Die Jungen Union Langenselbold (JU) sammelt im Rahmen ihrer Initiative „Selbold, Sicher &
Sauber“ seit einigen Wochen Spenden für ihr lokales Aufforstungsprojekt. Nun konnte sie
einen großen Sprung nach vorne machen: Der Langenselbolder Unternehmer Bernd Hader,
Inhaber der Firma „Die Regensammler“ spendete 800 Euro.
„Wir freuen uns sehr über diese großzügige Spende“, sagt Florian Gibbe, Vorsitzender der JU
Langenselbold. „Damit kommen wir unserem Ziel, 1000 neue Bäume in Langenselbold
anzupflanzen, einen großen Schritt näher. Wir sind sehr zuversichtlich, bis September unser
Ziel zu erreichen“, so Gibbe weiter.

Im Rahmen einer Unternehmensbesichtigung nahm die JU den Überweisungsträger dankend
entgegen. Bernd Hader, einer der führenden Regenzisternenhändler in Deutschland, führte die
interessierten Jungunionisten durch seine Geschäftsräume. Im Anschluss diskutierte Hader
mit den Mitgliedern der JU über lokale Umweltprojekte und private Anreize zum
Umweltschutz. Man war sich schnell einig, dass der Staat sich auf Aufforstungsprojekte und
Anreize für jeden einzelnen Bürger konzentrieren sollte, beispielsweise durch Förderung von
umweltschonender Bauweise von Häusern.

Einer Absage wurde stattdessen der sogenannten CO2-Steuer erteilt: „In einem Land mit einer
so hohen Steuerlast wie Deutschland über neue Steuern zu diskutieren, ist ja fast schon
masochistisch. Neue Steuern können wir niemandem mehr erklären. Das ist auch eine Frage
der Glaubwürdigkeit. Unser Motto für mehr Klimaschutz lautet daher ‚Aufforsten statt
Abzocke‘“, erklärt der JU Vorstand einstimmig.

Hader betonte, dass Umweltschutz alle Bürger anginge. Streitereien zwischen den Parteien
seien hierbei nicht hilfreich. Umso erfreulicher sei es aus seiner Sicht, dass sich am
Aufforstungsprojekt auch einzelne Politiker der FDP und der Grünen aus Langenselbold
beteiligt hätten. Diese Überparteilichkeit sei ein starkes Signal der Geschlossenheit über
Parteigräben hinweg für mehr Umweltschutz in Langenselbold. Er appellierte auch an weitere
Bürger und Politiker in Langenselbold, sich am Projekt der JU Langenselbold zu beteiligen.
Das Aufforstungsprojekt der JU sei nämlich ein schönes Beispiel für die Möglichkeiten für
mehr Klimaschutz, die man vor Ort hätte.

„Es sind Bürger wie Bernd Hader, die Langenselbold so stark machen“, dankt der
Stadtverordnetenvorsteher und Bürgermeisterkandidat der CDU, Tobias Dillmann. „Zum
einen ist Hader ein „Hidden Champion“, er betreibt ein familiär geführtes Unternehmen, das
einen Markt deutschlandweit dominiert. Zum anderen ist sich Hader auch seiner
Verwurzelung und Verantwortung vor Ort bewusst“, so Dillmann weiter. „Alles in Allem war
das Treffen sehr erfolgreich. Wir bedanken uns sehr für die Spende. Damit ist ein großer
Schritt getan für mehr Klimaschutz in Langenselbold“, so Gibbe und Dillmann abschließend.

« Junge Union Langenselbold renoviert Selbolder Naturlehrpfad 18. Pizza-Party der JU Schöneck in Oberdorfelden Schöneck »