„Ring politischer Jugend“ wiederbelebt

Junge Union, Jusos, Junge Liberale und Grüne Jugend gründen überparteilichen Zusammenschluss

Im Main-Kinzig-Kreis hat sich kürzlich nach rund 6-jähriger Inaktivität der „Ring Politischer Jugend“ (RPJ) neugegründet. Der RPJ ist ein Zusammenschluss aller aktiven Jugendorganisationen der demokratischen Parteien im Kreis und befasst sich insbesondere mit der politischen Bildung von Jugendlichen sowie der Förderung demokratischer Jugendstrukturen.

Nachdem bisher lediglich die Junge Union, die Jungsozialisten sowie die Jungen Liberalen Mitglied des „Ring Politischer Jugend“ waren, einigten sich die Vertreter der Jugendorganisationen darauf, künftig auch die Grüne Jugend in den Verbund aufzunehmen.

Als Vertreter der Jugendorganisationen wählten sie anschließend Pascal Reddig und Jannik Marquart (Junge Union), Vinzenz Baileys und Lennard Oehl (Jusos), Björn Leppich und Richard Heinrich (Junge Liberale) sowie Birol Avci und Theofilos Adar-Bayval (Grüne Jugend) in den neuen RPJ-Vorstand. Den Vorsitz des Zusammenschlusses werden zunächst die Jungen Liberalen übernehmen. In Zukunft solle dieser dann zwischen den Nachwuchsorganisationen im jährlichen Turnus rotieren.

Vorgenommen habe sich der neugegründete RPJ einiges. So wolle man gemeinsam politische Bildungsangebote im Main-Kinzig-Kreis schaffen und parteiübergreifend bei jungen Menschen für mehr politisches Interesse sowie ein Engagement in den demokratischen Jugendorganisationen werben.
„Den politischen Diskurs möchten wir deshalb auch stärker als bisher in die Schulen bringen, um dort mit Schülerinnen und Schülern über das gemeinsame Verständnis von Demokratie sowie die politische Arbeit diskutieren zu können. In den kommenden Monaten wollen wir deshalb auf verschiedene Schulen im Kreis zu gehen, um dort Podiumsdiskussionen oder Gespräche in den Klassen anzubieten. Gemeinsam erhoffen wir uns, so mehr Jugendliche für ein politisches Engagement – ganz gleich in welcher Partei - ermutigen zu können“, so Pascal Reddig (Junge Union), Vinzenz Bailey (Jusos), Björn Leppich (Julis) und Birol Avci (Grüne Jugend) abschließend.

« Schüler Union Main-Kinzig gründet sich neu Junge Union Main-Kinzig fordert kreisweite Investitionsinitiative zur Errichtung von Elektroladesäulen »